Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.comJavascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.comJavascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

Das Projekt 

Im Rahmen ihrer 82. Sitzung beauftragte die Union Académique International das Institut d'Estudis Catalans mit der Fortsetzung des Projektes Corpus des Troubadours, welches von Ramon Aramon i Serra konzipiert und geleitet wurde (seit 1982 in Zusammenarbeit mit Aurelio Roncaglia) und in den letzten Jahren unter Professor Alberto Várvaro lief. Es war Professor Aurelio Roncaglia, der aus diesem ein Pilotprojekt in der Troubadour-Forschung zu machen wusste.

Da das Werk der Troubadours eines der grundlegenden und wesentlichen Bestandteile der Geschichte der europäischen Kultur darstellt, welches sich damals — und auch heute noch — auf der Höhe der Klassiker befand, war es im Jahr 1962 das ursprüngliche Ziel des Projektes, eine verlässliche Edition der Gesamtheit ihrer Werke herauszugeben, welche bisher nur in häufig zerstreuten und schwer zugänglichen Einzelausgaben vorlagen. Man stellte jedoch fest, dass die Qualität der verfügbaren Studien und Ausgaben nicht geeignet war, dieses Ziel zu erreichen. Daher schuf man das Sammelwerk Corpus des Troubadours mit der Absicht, zunächst die grundlegend erforderlichen Arbeiten durchzuführen um deren Ergebnisse dann anschließend zu publizieren.

Selbstverständlich sind wir der Meinung, dass die gesamte Troubadourkultur (und nicht nur ihre Lyrik) ein fundamentaler und grundlegender Bestandteil des europäischen Charakters ist und dass man sie immer aus einer präzisen, universalen und aktuellen Perspektive untersuchen sollte. Glücklicherweise ist die Forschung auf diesem Gebiet in den letzten fünfzig Jahren beachtlich vorangeschritten. Es erübrigt sich zu sagen, dass die Vertiefung unserer Kenntnisse über die Troubadourtradition im Allgemeinen in der Zukunft die gleiche Zustimmung wie in der vorigen Projektphase finden wird. Tatsächlich werden wir in dieser neuen Etappe, schon unter der Förderung und Verwaltung des Institut d'Estudis Catalans, die Unterstützung und Veröffentlichung der Studien und Editionen mit derselben Genauigkeit und Vorsicht betreiben, die unser Projekt seit seiner Entstehung gekennzeichnet haben.

Ebenso wollen wir erreichen, dass die Troubadours weiterhin eine herausragende Position in der europäischen Geschichte einnehmen und im Einklang mit den Perspektiven der aktuellen Literaturwissenschaft die Untersuchungen über ihre Wirkung und ihre Rezeption fördern. Deshalb wird ein neuer Mittelpunkt unserer Forschung die Analyse der Spuren sein, welche die  Troubadours in der europäischen Kulturtradition hinterlassen haben. Dabei wird den katalanischen Troubadours und der okzitanischen Literaturtradition in Katalonien, einem seit seinen Ursprüngen der okzitanischen Kultur so verbundenem Land,  besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Zurzeit sind die okzitanistischen Studien auf der ganzen Welt verbreitet, aber die Editionen sind unglücklicherweise oft überholt, erschienen in kleinen Auflagen und  gelangten lediglich in die Bibliotheken oder in die damals an diesen Themen interessierten Forschungszentren. Sie erweisen sich demnach als schwer greifbar. Die finanzielle Förderung und die technischen Mittel, die das IEC dem Projekt zur Verfügung gestellt hat, erlauben es, uns dieser Herausforderung stellen zu können.

Die inzwischen verstrichene Zeit und das exzellente Niveau, das die okzitanistischen Arbeiten erreicht haben, ermöglichen es uns heute, die Zukunft mit neuen Perspektiven anzugehen – und zudem mit neuen Werkzeugen. Aus diesem Grund haben wir diese Webseite erstellt; sie dient dem Zweck, Forschern und interessierten Lesern alle noch für das philologische Arbeiten gültigen oder brauchbaren Editionen zu vervielfältigen, deren Genehmigung zur Reproduktion wir erhalten können.

Es steht außer Zweifel, dass sich das Internet in ein unumgängliches und wunderbares Medium entwickelt hat, welches uns befähigt die außergewöhnlichsten Inhalte nach Hause kommen zu lassen: Faksimilia der Handschriften, Abbildungen unerreichbarer Bücher oder alter, schlecht erreichbarer Zeitschriften, Bibliothekskataloge, Datenbanken.... Mit dieser für den Corpus des Troubadours spezifischen Webseite hoffen wir, einen Beitrag zum Wissen und zur Forschung zu leisten, sowie den Okzitanisten und den begeisterten Troubadour-Lesern alle Mittel anzubieten, die die Technik, die Arbeit und die Leidenschaft in unsere Hände gelegt haben. Wir hoffen, dass der Nutzen der Webseite für die weitere Forschung und für die Kultur unsere Mühen wert sein mögen.

 

 

 

 

Image courtesy of Biblioteca de Catalunya ms. 146 f. 50 r

 

Institut d'Estudis Catalans. Carrer del Carme 47. 08001 Barcelona.
Telèfon +34 932 701 620. Fax +34 932 701 180. informacio@iec.cat - Informació legal

UAI